DÖRFER

MORAIRA

Moraira ist eine der reizvollsten Küstenstädte an der Costa Blanca. Moraira ist ursprünglich ein Fischerdorf an der Costa Blanca und liegt zwischen den beliebten Städten Calpe und Jávea. Im Gegensatz zu vielen anderen Küstenstädten in Spanien hat Moraira seinen eigenen Charakter bewahrt. Hier sind keine großen Hotels oder andere Hochhäuser. Es hat einen individuellen Tourismus, mit freistehenden Villen in Wohngebieten und fast immer mit einem eigenen Schwimmbad. Im Zentrum von Moraira und an den Stränden herrscht ein angenehmes Treiben, ohne überfüllt zu sein. Die stimmungsvollen Terrassen sind immer gut besetzt, ebenso die Geschäfte. Der Hafen von Moraira beherbergt heute vor allem Sportboote und andere Freizeitboote. Der frisch gefangene Fisch wird immer noch im Hafen versteigert.

moraira1
moraira2

Moraira hat ein spektakuläres Wachstum erlebt, aber es ist gelungen, die privilegierte Umgebung zu erhalten. Die Flächennutzungspläne berücksichtigen bewusst die Erhaltung natürlicher Ressourcen, Traditionen und Bräuche. Nach neuesten Daten zählt Moraira 13.281 Einwohner. Moraira hat beeindruckende Monumente wie die spätgotische Kirche aus dem 15. Jahrhundert, den Aussichtsturm Cabo de Oro (Cap D’Or) und den Burgturm von Moraira, der sich an der Playa de la Ampolla befindet. Moraira hat eine 9 km lange Küste mit Stränden und kleinen Buchten wie El Portet, Playa de La Ampolla, Les Platetes, L’Andragó, La Cala und so weiter. In Moraira und Teulada werden viele Feste gefeiert wie die Patronatsfeste, da beide Städte eine zusammengeschlossene Gemeinde sind. Darüber hinaus finden zahlreiche weitere Feste statt: die Moros y Cristianos von Moraira, die Johannisfeuer von San Juan und das Muscat-Festival in Teulada. Ein weiteres Merkmal von Moraira ist seine Gastronomie, dank seiner großen und vielfältigen Auswahl, einschließlich traditioneller, internationaler Restaurants und hoch angesehener kreativer Küchen. Eine charmante moderne Stadt mit Respekt für seine Traditionen.

JAVEA

Jávea ist eine touristische Küstenstadt und Fischerdorf an der Costa Blanca, zwischen den Kaps, geschützt durch den beeindruckenden Berg „Montgó“. Javea hat eine Bevölkerung von 36.714 Einwohnern, von denen 52,2% eine ausländische Staatsbürgerschaft haben. Javea ist um eine gotische Wehrkirche aus dem vierzehnten Jahrhundert gebaut. Die Stadt ist in den letzten Jahren durch neue Wohnsiedlungen und eine große Marina stark gewachsen. Jávea hat im Laufe der Jahre nie seine mediterrane Atmosphäre oder Erscheinung verloren. Jávea hat eine gute Balance zwischen moderner Entwicklung und der Geschichte von Jávea gewählt. Auch in und um Jávea spielt die Natur eine große Rolle.
javea1
javea2
Der Sandstrand „El Arenal“ ist nach Benidorm und Dénia einer der meist besuchten Strände der Costa Blanca. Das alte Stadtzentrum von Jávea hat viel zu bieten. Besonders die gotische mittelalterliche Kirche, die Gebäude und die moderneren Baustile aus dem 18. Jahrhundert sind faszinierend. Im historischen Stadtzentrum von Jávea befindet sich das historische Rathaus, die alte Markthalle, ein modernes Kulturzentrum, das Archäologische und Ethnologische Museum. Zwei Kilometer vom Zentrum von Jávea entfernt liegt der Yachthafen, wo sich die wunderschöne Kirche der Heiligen Jungfrau „Nuestra Señora de Loreto“ und die Fischauktion befinden.
javea3
javea4
Am Strand El Arenal ist ein Parador (staatliches Hotel), das einzige an der Costa Blanca, und der Strand, Playa del Arenal, mit einer attraktiven Strandpromenade. Jávea hat eine Küstenlinie von 21 Kilometern. Eine wunderschöne Küste mit Stränden, Klippen und Buchten und nicht zu vergessen, den Montgó. Javea, wie Moraira, ist reich an Festen, einschließlich der Feste von San Juan, Moros y Cristianos, das Fest des Stieres im Meer „Bous a la Mar“, die Prozession zu Ehren der Jungfrau des Meeres, La Virgen del Carmen und das Spiel „Lebendiges Schach“ als nationales touristisches Interesse anerkannt. Golf, Tennis, Tauchen, Yacht Club, Wandern, Schießen und vieles mehr. Jávea ist eine geschätzte touristische Enklave voller Sehenswürdigkeiten und Lebensqualität.

 

BENITACHELL

Das Zentrum von Benitachell liegt 2 km von Moraira und 4 km von Jávea entfernt. Benitachell umfasst 2 Kilometer Küste am Mittelmeer. Das Gemeindegebiet von Benitachell erstreckt sich über 12 Quadratkilometer und besteht aus zwei Teilen: einerseits ein Gebiet mit Landwirtschaft und andererseits dem Küstengebiet, das sehr unberechenbar ist mit steilen Klippen. Man findet immer noch eine reiche Landschaft mit Mandel-, Oliven- und Muskattraubenanbau. Hauptsächlich gibt es Urbanisationen mit freistehenden Villen. Die Zahl der Rentner aus dem Ausland, die hier leben ist groß und hat dafür gesorgt, dass die medizinische Versorgung und Pflege hier optimal ist.

benitachell1
benitachell2

Das Küstengebiet von Benitachell ist zerklüftet, mit riesigen spektakulären Bergen und Felsen mit Aussichtspunkten, von denen aus man den schönsten Meerblick der Costa Blanca bewundern kann. Zwischen den Felsen und Bergen finden wir schöne Strände und Buchten: Benitachell liegt zwischen touristischen Orten wie Moraira und Jávea, und 78 Kilometer von der Stadt Alicante entfernt. Benitachell hat alle notwendigen (medizinischen) Dienstleistungen, Sport, Golf, Tennis und Wanderwege. Benitachell hat auch seine festliche Kultur mit allen Traditionen beibehalten. Benitachell ist eine Gemeinde, die ihr Wesen bewahrt hat, mit einer modernen und gastfreundlichen Mentalität.